Blog

Risiko steigt um 75 % bei Aufenthalt in Räumen mit Schimmelbefall

Blühende Bäume und Gräser verwandeln die Landschaft um diese Jahreszeit in eine Augenweide. Für viele Menschen stellt dieses Wunder der Natur allerdings eine Belastung dar, die ihre Lebensqualität erheblich einschränkt. Sie leiden an einer Gräser- oder Pollenallergie. „Weniger bekannt ist, dass auch Schimmel in den eigenen vier Wänden zu Allergien führen kann“, sagt Malermeister Horst Wurzinger. Er ist zertifizierter Experte für Schimmelsanierung.

www.malerwurzinger.at

Schimmel macht krank

Schimmel in Wohnungen ist nicht nur unschön anzusehen, er macht auch krank. Schimmel ist eine Pilzart, die eine gesundheitliche Gefahr für die Menschen darstellt. Sporen gelangen über die Luft in die Atemwege und können Allergien, Asthma, Kopfschmerzen, Schnupfen, Schlafstörungen etc. auslösen.

Die WHO geht davon aus, dass das Risiko für Atemwegserkrankungen und Allergien um 75 % steigt, wenn Menschen dauerhaft ihre Zeit in schimmeligen Räumen verbringen.

Maßnahmen gegen Schimmel

Tägliches Lüften (Stoßlüftungen) und Wärme helfen, Schimmel zu vermeiden. Schimmel ist nicht immer gleich sichtbar – besonders Stellen, an denen keine Luft zirkulieren kann, sind besonders gefährdet – schauen Sie doch einmal hinter Ihren Kasten, hinter Bilder, hinter Verkleidungen, Vorhängen oder unter Fußbodenbelägen.

Ist ein Raum einmal befallen, braucht es einen Experten.

Malermeister Horst Wurzinger ist zertifiziert vom TÜV Deutschland und Ihr Fachmann für die Sanierung von schimmeligen Räumen und Wänden. Er ist auch der richtige Ansprechpartner zur Schimmelvermeidung.

Horst Wurzinger ist auch ausgebildeter Baubiologe –
Ihr Experte für gesundes Wohnen!

Oeko-life-Kompetenzzentrum für Beratungen ab April geöffnet

Baubiologische Beratungen & Lebensraumenergetik

Persönliches Wohlbefinden trägt zur Gesundheit des Menschen bei. Viele Faktoren beeinflussen diesen Zustand. Jene Räumlichkeiten, in denen man sich die meiste Zeit aufhält, sollten möglichst nach baubiologischen Richtlinien gestaltet werden. Möglichkeiten gibt es viele: die Raumgestaltung, verwendete Materialien wie biologische Farben, Licht und Beleuchtung, Energien können gereinigt oder ausgeräuchert werden etc. Aber nicht nur die eigenen vier Wände, sondern auch die Umgebung nimmt Einfluss. E-Smog belastet beispielsweise, eine entsprechende Gartengestaltung kann sich positiv auf den Menschen auswirken. Zu diesen unterschiedlichen und vielfältigen Aspekten können Sie sich im oeko-life-Kompetenzzentrum Hainfeld beraten lassen. Ab April ist das Büro geöffnet, die drei ExpertInnen, Dipl.-Ing. (FH) Barbara Bader, Lebensraumenergetikerin, Malermeister und Baubiologe Horst Wurzinger und Ing. Walter Vukovich, Baubiologe, stehen für Termine gerne zur Verfügung. Alle Informationen finden Sie auf www.oeko-life.at.

Baubiologische Beratungen & Lebensraumenergetik im Kompetenzzentrum

Leistungen – Themenbereiche

Dipl.-Ing. (FH) Barbara Bader

-          Grundstücksuntersuchungen (Radiästhetisch, geomantisch, E-Smog)

-          Feng-Shui-Analysen

-          Gartengestaltung nach energetischen Prinzipien

-          Harmonisierungen & Energetisierungen (Reinigen, Räuchern, …)

Malermeister und Baubiologe Horst Wurzinger

-          Baubiologische Beratungen

-          Spezialthema Biologische Farben und Putze

-          Schimmelsanierung

-          Alternative Raumheizungen

Ing. Walter Vukovich, Baubiologe

-          Baubiologische Beratungen

-          Spezialthema Licht und Farbe

-          Spezialthema Lichtanalysen & Belastungen für unsere Augen

-          Gesunder Schlaf

-          Baubiologische Messungen und Grundstücksanalysen – Wellen, Felder, Strahlung;

Oeko-life-Kompetenzzentrum in Hainfeld, Wiener Straße 16
Bürozeiten:

jeden 1. und 3. Montag im Monat von 18 - 19.30 Uhr  - Horst Wurzinger

Freitag (2 x pro Monat) von 15 bis 19 Uhr - Ing. Walter Vukovich

Freitag oder Samstag Vormittag (2 x pro Monat) - Dipl.-Ing. Barbara Bader

Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Die Baubiologie

Die Baubiologie beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seiner gebauten Umwelt. Wenn man häufig krank ist oder sich unwohl fühlt oder schlecht schläft, empfiehlt sich eine baubiologische Beratung. Dabei wird die Wohn- und Arbeitssituation unter folgenden Aspekten geprüft:

Einflüsse auf das Milieu im Innenraum

Baumaterial (Formaldehyd, Biozide) Einrichtung (Formaldehyd, Lösungsmittel) Belüftung (Bakterien, Schimmel) Menschen (Rauchen, Reinigungsmittel)

Faktoren eines gesunden Hauses

Licht (natürliches Licht, künstliches Licht) Natürliche Materialien gutes Raumklima (Feuchtigkeitspuffer, Wärmespeicher, Oberflächenbeschaffenheit) gesunder Schlafplatz (Keine Störfelder wie Elektrosmog, Wasserströme)